Sprechen wir nochmal über den Corona-Impfstoff

In meinem letzten Artikel habe ich mich ja sehr gefreut über die Zulassung des Corona-Impfstoffes. Aber natürlich gibt es auch viele Menschen, die das anders sehen. Die Impfleugner sehen in dem neuen mRNA-Impfstoff viel eher den Untergang des Abendlandes. Wieder einmal.

Die erste Verschwörungserzählung, die ich gehört habe, kam bereits auf, als die ersten Presseberichte erschienen. Dadurch, dass es es sich um einen mRNA-Impfstoff handelt, hieß es, dass dieser unsere DNA soweit verändern soll, dass der Geimpfte laut irgendeiner geheimen UN-Charta nicht mehr den „Status“ als Mensch haben sollte. Welchen „Status“ er dann haben solle, wurde natürlich nicht erklärt und auch nicht, welchen Zweck das ganze Unterfangen haben soll.

Interessant ist an dieser Stelle, das fast genau die gleiche Verschwörungserzählung bereits aufkam, als Edward Jenner seinen Pocken-Impfstoff entwickelte und dieser Verbreitung fand. Damals haben vor allem die Kirchen gegen diese Impfung agitiert. Dadurch, dass er aus Kuhpockenserum gewonnen wurde, wurde eben jene Verschwörung kolportiert, dass die Geimpften selbst zu Kühen werden sollten. Sie wären nach der Impfung eben keine Menschen mehr und würden dadurch auch ihre Seele verlieren. Schön ist das in der folgenden Karikatur dargestellt.

Auch damals wurde auf eine Erklärung, welchen Sinn das haben und wer aus solchen Vorgängen Nutzen ziehen solle. Heute sind es wieder die ominösen „Eliten“, die ihren Plan zur Errichtung der „Neue Weltordnung“ vorantreiben wollen.

Schauen wir uns doch mal die Fakten an.

Der neue mRNA-Impfstoff der Firma BioNTech wurde an mehr Probanden getestet, als jeder andere jemals zugelassene Impfstoff, nämlich etwa 43.500. Und die einzigen Nebenwirkungen die auftraten, waren die „üblichen Verdächtigen“, wie bei jeder Impfung, nämlich Schmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Erschöpfung. Und wie bei jeder anderen Impfung auch, verschwanden diese Nebenwirkungen auch wieder nach einigen Tagen. Sehr selten traten allergische Reaktionen auf die im Impfstoff enthaltenen Eiweiße auf.

Und nein, der mRNA-Impfstoff verändert nicht die DNA. Auch wenn sich RNA und DNA sehr ähnlich anhören. Fakt ist, dass der Virus selbst zu den RNA-Viren gehört und dies zum Eintritt in die Wirtszellen nutzt. Genau könnt ihr dies hier beim Robert-Koch-Institut nachlesen. Wer sich genau über die Sicherheit des BioNTech-Impfstoff informieren möchte, kann dies im Artikel Safety and Efficacy of the BNT162b2 mRNA Covid-19 Vaccine im New England Journal of Medicine tun.

Und nein, der Impfstoff (egal welcher) enthält auch keine Nano-Chips oder Nano-Bots oder was auch immer. Und nein, Bill Gates hat auch nichts damit zu tun. Und nein, der Impfstoff wurde nicht schnell zusammengeschustert. Und nein, der Impfstoff wurde nicht nur oberflächlich geprüft, um ihn schnell auf den Markt zu bringen. Sowohl die EMA (European Medicine Agency) als auch das Paul-Ehrlich-Institut haben sorgfältig gearbeitet und hätte es den Hauch eines Zweifels gegeben, würde der Impfstoff nicht eingesetzt werden.

Ich weiß nicht, was die einschlägigen Panikmacher davon haben, wenn sie Angst und Zweifel in der Bevölkerung säen wollen. Vorstellen kann ich mir nur, dass hier ein eklatanter Mangel an biochemischen Wissen mit einem Mangel an Ambiguitätstoleranz einher geht, gewürzt mit einem massiven Sendungsbewusstsein.

Aber bitte jetzt nicht falsch verstehen, ich möchte mich hier nicht ins Heer der 80 Millionen Bundestrainer äääh… Virenexperten äääh… Impfexperten einreihen. Für mich war dies auch alles neu und ich musste die Fakten auch erstmal lernen, allerdings habe ich mich hier auf tatsächliche Experten verlassen und ich habe einen ganz besonderen Kniff angewandt: ich habe mehr als die Überschriften der jeweiligen Artikel gelesen!

Also, liebe Leser*innen, lasst euch nicht ins Bockshorn jagen von irgendwelchen selbsternannten Experten, die ihre ganz eigene Agenda verfolgen, die sich auf Youtube, Facebook oder Telegram so tummeln. Prüft solche Aussagen bei verlässlichen Quellen (Robert-Koch-Institut, Paul-Ehrlich-Institut etc.) nach und lasst euch nichts einreden.

In dem Sinne: bleibt mir schön gesund!

*** Edit ***
Natürlich wurde der Impfstoff nicht an 43.500 Personen getestet. Die Zahl bezieht sich auf alle an der Studie beteiligten Probanden. Den Impfstoff hat gut die Hälfte bekommen, die andere Hälfte war die Placebo-Gruppe. Aber ich finde über 21.000 Menschen sind noch immer eine starke Hausnummer.
Vielen Dank an Jörn für den Hinweis!