Sprechen wir über Impfungen und verspieltes Vertrauen

Ich hatte für den 16. März einen Termin für eine Impfung mit AstraZeneca. Am 15. März wurde diese telefonisch und am 16. März per E-Mail abgesagt. Heute ist der 24. März und seitdem habe ich keine weitere Information erhalten, wie es nun weitergeht. Nur die paar Informationsbrocken aus der Presse habe ich. Beispielsweise, dass der Gesundheitsminister Holetschek versprochen hat, dass die ausgefallenen Termine schnell und unbürokratisch nachgeholt werden. Nun, nachdem mittlerweile seit Sonntag im hiesigen Impfzentrum wieder regulär geimpft wird, gehe ich mal davon aus, dass sich dieses vollmundige Versprechen erledigt hat.

Aber ich bin ja nicht alleine. Insgesamt fielen bei uns im Kreis 1.800 Impftermine aus. Das bedeutet, dass es außer mir noch 1.799 Menschen im Kreis gibt, die keine Ahnung haben, wie es mit ihrer Impfung weitergeht.

Bei mir sieht die Homepage zur Terminvergabe permanent so aus, egal welchen Termin ich angebe:

Entweder sind die ausgefallenen Termine wieder einfach hintangestellt worden oder komplett aus der Terminvergabe herausgefallen. Aber das weiß ja niemand, weil unsere bräsigen Politiker einfach nicht den Hintern hochbekommen, um das Problem zu lösen oder wenigstens eine Information rauszurücken. Das kann doch nicht so schwer sein. Selbst wenn ich jetzt wieder drölfzig Wochen warten muss wäre das ja kein Problem, ich will jetzt einfach nur wissen, was Phase ist. Aber das bekommt unser Gesundheitsministerium ja nicht gebacken.

Ich weiß nicht, ob einfach Bräsigkeit, Arroganz oder Inkompetenz hinter so einem unglaublichen Verhalten steht, Fakt ist aber, dass die Politik mit so einem Vorgehen ihr Vertrauen verspielt. Ich möchte nicht wissen, wieviel von den 1.800 „Impflingen“ jetzt hergehen und sich sagen „Rutscht mir doch den Buckel runter, behaltet eure blöde Spritze“ und dann eben ungeimpft bleiben. Und ich verstehe das voll und ganz, mutet das ganze Procedere der Terminvergabe doch eher an, als wäre es aus einem Roman Franz Kafkas entsprungen. Und mit der Stornierung des Ersttermins sprach der Türhüter „Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.“

Liebe Politiker, ich habe bisher alle Maßnahmen brav mitgetragen und habe alle Einschränkungen auch still und ohne Murren ertragen. Im Gegenteil, ich habe mich immer offensiv gegen Querdenker und ähnliches Gesocks gestellt. Aber wisst ihr, langsam habe ich echt den Kanal voll.

Die Politik gebärdet sich wie ein Kindergarten, jede/r Ministerpräsident/in strebt nur danach, sich zu profilieren (erinnert sei hier nur an Laschet, der sich gebärdet wie ein Hahn auf dem Misthaufen). Wir haben drölfzig Regelungen, bei denen kein Mensch mehr durchblickt, jeder Kreis, jede Stadt kocht ihr eigenes Süppchen und der Otto Normalverbraucher bleibt ratlos zurück und weiß beim besten Willen nicht mehr, wo er dran ist. Und auf der einen Seite haben wir die Menschen, die sich an alle Regeln halten wollen und auf der anderen Seite haben wir die Querdenker, die Narrenfreiheit haben und bei ihren Idiotenaufläufen noch von der Polizei begleitet werden, siehe Kassel. Das größte Unglück in dieser ganzen Pandemie sind die diesjährigen Bundes- und Landtagswahlen, denn dadurch werden aus Politikern eitle Selbstdarsteller, die sich in den Medien am besten in Szene setzen wollen. Und wieder sei hier Herr Laschet als Beispiel eingeworfen.

Merkt ihr denn nicht, liebe Politiker, wie ihr mit so einem Mist die Bevölkerung verliert? Selbst die breite Schicht, die bisher noch wohlwollend waren und alle Mahnahmen brav mitgetragen haben. Und wisst ihr was? Ich verstehe das voll und ganz, denn selbst ich, der ich ja wirklich ein erklärter Impffan bin, überlege mir gerade ernsthaft, einfach auf die Impfung zu verzichten und mich aus dem bayerischen Meldesystem herauszulöschen. Ich habe die Schnauze so voll. Wenn ihr schon die Hürden, um an eine Impfung zu gelangen, so hoch legt, dann behaltet doch einfach eure Spritze.

Liebe Politiker, kennt ihr den Zeichentrickfilm „Asterix erobert Rom“? Darin gibt es ein „Haus, das Verrückte macht“ und ich, ich fühle mich, als wäre ich darin gefangen. Ich hab so die Schnauze voll…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.