Ich bin so müde…

Gestern (Samstag, 9. Oktober 2021) zeigten die „sozialen“ Medien wieder ihr brutales Gesicht. Unter den „Hashtags“ „Wieler“ und „EsistvorbeiKarl“ traf ein hasszerfressenes Sammelsurium von Querdenkern, Impfgegnern und sonstigen Kryptofaschisten zusammen und diskreditierte den Leiter des Robert-Koch-Instituts (RKI), Prof. Dr. Lothar Wieler, und den SPD-Gesundheitsexperten Prof. Dr. Karl Lauterbach auf’s Übelste.

Was war passiert? Das RKI hat eine Befragung von etwas mehr als 1.000 Haushalten durchgeführt und ist dadurch drauf gekommen, dass höchstwahrscheinlich mehr Menschen in Deutschland geimpft sind, wie es in der Statistik steht. Es stand wohl eine extrapolierte Zahl von etwas zwischen 80 und 85% im Raum, wenn ich mich richtig erinnere. Dies kam wohl dadurch zu Stande, dass die Meldungen ans RKI nicht ordnungsgemäß erfolgten und wohl durchgeführte Impfungen nicht gemeldet wurden. Wie gesagt, das sind nur Vermutungen und dies hat Lothar Wieler bei der entsprechenden Pressekonferenz auch deutlich so gesagt.

Weiters behauptete der Mob, Wieler hätte Corona mit der Grippe gleichgesetzt und folgerte daraus, dass die Schutzmaßnahmen der letzten gut zwei Jahre und die Impfungen nur ein großes Manöver „dunkler Mächte“ wäre. Auch das hat der RKI-Chef nicht gesagt, er hat nur darauf hingewiesen, dass Corona und die Grippe viele Gemeinsamkeiten im Infektionsweg und ähnlichen haben. Und das wissen wir ja nun auch schon eine Zeit lang.

In einem großen Druckwerk (dieses Machwerk eine „Zeitung“ zu nennen, widerstrebt mir), wurden sowohl die Statistikkorrektur, wie auch die Grippe-Bemerkung von Lothar Wieler natürlich genüsslich ausgewalzt und das RKI und seine Leitung an den Pranger gestellt. Die Berichterstattung war dermaßen tendenziös und krawallig, dass es nicht verwundert, dass dies in einem solchen virtuellen Lynchmob mündete.

Karl Lauterbach wiederum wurde angefeindet, weil er noch immer mahnt und warnt, wie er es seit Beginn der Pandemie immer getan hat. Und wenn man liest, wie der SPD-Politiker hier verunglimpft und beschimpft wird, dürfte jeden Menschen mit einem Hauch von Anstand schlecht werden lassen.

Mir wurde jedenfalls schlecht, als ich mich durch die Beiträge des geifernden Mobs gescrollt habe. Mit welcher arroganten Selbstgefälligkeit brechen hier Menschen, die noch nicht einmal in der Lage sind, einen korrekten Satz ins Internet zu kotzen, über ausgemachte Experten den Stab.

Einen Tweet habe ich gefunden, der den Punkt, auf den ich hinaus will, zu 100% trifft:

Denn ich für meinen Teil bin verdammt froh, dass während dieser Pandemie Experten wie Prof. Dr. Wieler, Prof. Dr. Lauterbach, Prof. Dr. Drosten, Prof. Dr. Brinkmann oder Prof. Dr. Addo und Prof. Dr. Ciesek an der Seite hatten, die uns als Laien immer wieder unaufgeregt und sachlich über die neuesten Erkenntnisse der Forschung und deren Abläufe aufklärten und diese dabei auch noch vorantrieben. Und dafür so manchen Shitstorm kassierten. Für diese unermüdliche Arbeit möchte ich allen genannten und auch all jenen Aufklärerinnen und Aufklärern, die sich sonst auf Twitter und Facebook (und natürlich im realen Leben) engagiert haben, herzlich danken!

Aber wenn ich diesen ganzen Hass, diesen geifernden Mob sehe, dann macht mich das müde. So unwahrscheinlich müde, denn auch ich habe mit meinen kleinen Blog und meinen beschränkten Mitteln versucht, meine Leserinnen und Leser auf allen Ebenen des Pandemie-Geschehens zu informieren. Alleine … es nutzt nix. Anscheinend.

~~~~~~~~~~~~
Beitragsbild: Von Quinn Dombrowski from Chicago, USA – Boredom, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11201756

Ein Gedanke zu “Ich bin so müde…

  1. Lieber Onkel Michael, bitte nicht resignieren! Dein Brief kommt vielleicht nicht bei jedem Adressaten an, gibt aber sicher dem Einen oder Anderen zu denken und darauf kommt es an.
    Es kann auch nicht oft genug darauf hingewiesen werden, dass wir in der Pandemie ohne die sich entwickelnden Erkenntnisse der Wissenschaft und der sich daraus ergebenden Maßnahmen hoffnungslos verloren gewesen wären.
    Was die Impfung anlangt, ist die Lage sehr klar:

    Die Alternative zum Impfen ist nicht – nicht impfen.
    Die Alternative zum Impfen ist die Infektion mit Corona mit all seinen Risiken.

    Zu den Shitstorms kommt es, wenn Dummheit, Ignoranz, Mangel an Empathie und Bosheit ein toxisches Amalgam bilden, das dann auch noch zur Schau gestellt wird. Dass sie mit diesem Verhalten ihr desolates Innenleben demonstrieren, macht diesen Shitstormern offenbar nichts aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.