Gelesen: Sebastiani, André: Anthroposophie – Eine kurze Kritik

Die Anthroposophie ist eine fette Filzlaus im verfilzten Fell der Weltanschauungen. Ein Konglomerat menschenverachtender Aussagen und Ansichten, die sich ein einzelner Mensch ausgedacht hat und diese per quasi-religiöser Behauptung von Visionen versuchte zu legitimieren. Ihr merkt, bei dem Thema geht mir die Galle auf. Und deswegen freue ich mich sehr, dass André Sebastiani sich mit … Weiterlesen Gelesen: Sebastiani, André: Anthroposophie – Eine kurze Kritik

Herr Bach und seine Blüten – Eine umfassende Dokumentation

Biographisches Edward Bach (1886–1936) war ein britischer Homöopath, der durch die nach ihm benannte Bach-Blütentherapie bekannt wurde. Hierbei handelt es sich um eine Behandlungsmethode aus dem „alternativmedizinischen“ Spektrum, deren Wirksamkeit nicht nachgewiesen werden konnte. Geboren wurde Bach am 24. September 1886 in Moseley und wuchs im nahe gelegenen Birmingham auf. Er war das älteste von … Weiterlesen Herr Bach und seine Blüten – Eine umfassende Dokumentation

Ein kurzer Blick auf die Ariosophie

Im Kielwasser der Theosophie entstanden neben der Anthroposophie noch einige andere abstruse esoterische Strömungen. Eine dieser Ableger war die sogenannte „Ariosophie“, die sich um die Wende vom 19. Zum 20. Jahrhundert Guido von List und Jörg Lanz von Liebenfels ausdachten. Grundstock waren die zentralen Lehren der Theosophie in Kosmologie, Symbolik und Wurzelrassen, die sie mit … Weiterlesen Ein kurzer Blick auf die Ariosophie

Wie es zur Gründung der Anthroposophischen Gesellschaft kam

Zur Mitte des 19. Jahrhunderts begann in den USA ein Boom, der sich schon bald auf die Alte Welt ausbreitete – der Spiritismus. Alles begann damit, dass die Familie Fox sich ein Haus in Hydesville, New York, kaufte und auch noch darin lebte. Hierbei wurden sie von verschiedenen Klopfgeräuschen gestört, die ihrer Meinung nach von … Weiterlesen Wie es zur Gründung der Anthroposophischen Gesellschaft kam

Sprechen wir über #nichtmeinAerztetag

Anfang Mai fand der 124. Deutsche Ärztetag statt. Erstmals als reine Online-Veranstaltungen, da ja eine Corona-Infektion auch nicht vor Ärzt*innen halt macht. Dieser Ärztetag hat eine ganze Reihe von Beschlüssen gefasst. Beispielsweise wurde das Verbot des ärztlich begleiteten Suizids aufgehoben. Damit werde ich mich aber noch in einem gesonderten Artikel beschäftigen. Auch folgender Beschluss wurde … Weiterlesen Sprechen wir über #nichtmeinAerztetag

Wie Sommerregen fielen ihre Tränen

In der Oper „Eugen Onegin“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, singt im zweiten Akt Wladimir Lenski (Tenor) „Wohin, wohin, wohin seid ihr entschwunden…“ und meint damit die vergangenen Zeiten, denen er, obwohl erst neunzehnjährig, schon nachtrauert und die er, wortreich und melodiös, als goldene Tage feiert. Diese Klage Lenskis scheint mir, allerdings weniger melodiös, das aktuelle … Weiterlesen Wie Sommerregen fielen ihre Tränen

L’Osservatore Romano und die Kuhhörner

Nachdem L’Osservatore Romano nicht zu meiner üblichen Lektüre gehört, verwundert es nicht, dass ich erst heute auf einen Artikel aufmerksam wurde, der bereits im Jänner 2017 dort abgedruckt wurde. L’Osservato Romano ist die Tageszeitung des Vatikans, die erstmals am 1. Juli 1861 erschien und von der es seit 1999 auch eine deutsche Ausgabe gibt. Der … Weiterlesen L’Osservatore Romano und die Kuhhörner

Onkel Michaels kleine Welt im Buch

Heute mal in eigener Sache: Hier kommt die … WERBUNG! Als am 12. Oktober 2015 das Blog „Onkel Michaels kleine Welt – Gedanken aus der Provinz gestartet wurde, hätte niemand gedacht, dass es ein so großer Erfolg werden könnte. Heute, gut drei Jahre später sind über 200 Artikel erschienen, wobei sich die meisten mit der … Weiterlesen Onkel Michaels kleine Welt im Buch

Steiners Rudi und die Impfungen

Brechen irgendwo in Deutschland die Masern aus, so kann man seine Schwiegermutter darauf verwetten, dass im Zentrum des Geschehens auch in irgendeiner Art und Weise eine Waldorfschule oder sonst eine anthroposophische Einrichtung zu finden ist. Bei der Anthroposophie handelt es sich um eine Glaubensvorstellung, die mit der realen Welt absolut nichts zu tun hat und … Weiterlesen Steiners Rudi und die Impfungen

Rudi Steiner und die Kölner Masernepidemie

Dass ich kein Freund von Impfgegner bin, dürfte ja spätestens seit diesem Artikel klar sein. Aber wenn ich mir anschaue, was gerade in Köln vor sich geht, da kann ich mich gar nicht mehr groß aufregen, sondern nur noch an der Ignoranz der Menschen verzweifeln. Man muss sich das mal vorstellen. Am 5. Juni meldet … Weiterlesen Rudi Steiner und die Kölner Masernepidemie