Sprechen wir über die Lebensrealität

Gestern las ich bei Twitter eine interessante Nachricht. Da behauptete ein Querdenker, dass Kassenpatienten nur maximal zwei pharmazeutische Wirkstoffe gleichzeitig verschrieben werden dürften. Im Gegensatz natürlich zu Privatpatienten. Und das wurde geglaubt. Ohne Nachfrage. Einfach so. Weil er es behauptet hat.

Und seitdem wundere ich mich nicht mehr über Querdenker, über Reichsbürger, Impfgegner oder AfD-Wähler. Anscheinend gibt es tatsächlich in der Bevölkerung (und da möchte ich mich nicht auf Deutschland beschränken, ich glaube, dass es diesen Prozentsatz in der gesamten Menschheit gibt) einen Prozentsatz an Menschen, der gewillt ist, jeden Unsinn zu glauben, so lange er nur ins eigene schwarz-weiß-Schema passt.

Wenn wir uns diese Aussage mal in unserem eigenen Erfahrungsraum anschauen, ist sie doch so weit weg von jeder Lebensrealität, wie es nur geht. Jeder von uns hat Großeltern, manche sogar noch Urgroßeltern. Schaut doch mal, was die alles für Tabletten nehmen. Diuretika, Beta-Blocker, Magentabletten, gegen Osteoporose, Diabetes und zum Schlafen. Alles vom Arzt verordnet und von der Kasse bezahlt.

Ich selber bekomme erstmal meine Hormone, weil die Schilddrüse weg ist, gegen meinen Heuschnupfen und gegen meinen Bluthochdruck, weil ich mich ja über solche Flachpfeifen immer so aufrege. Dann ab und an noch ne Pantoprazol, wenn aus dem gleichen Grund der Magensaft wieder am brodeln ist. Und die Kasse bezahlt das ohne mit der Wimper zu zucken.

Also, wie weltfremd, wie hirnvernagelt kann man sein, um so eine Aussage zu tätigen, die ohne Probleme zu widerlegen ist?

Genauso unsere Freunde von den Reichsbürgern, die ja behaupten, wir wären noch im Kriegszustand. Also auf mich wurde bisher noch nie geschossen. Auch wurde noch nie mein Häuschen bombardiert. Ich kann Urlaub in den ehemaligen Gegner-Ländern machen und dort sogar leben und arbeiten. Deutschland treibt regen Handel mit den ehemaligen Gegner-Ländern und diese unterhalten Botschaften hier bei uns. Wie kann da jemand behaupten, wir wären noch im Krieg?

Oder die Querdenker, die behaupten einen exzellenten Schmarrn, das gibt es nicht. Den brauche ich ja hier auch nicht nochmal ausbreiten, ihr kennt ja die kruden Thesen, die jeder Lebensrealität gegenüber steht.

Was mich allerdings fasziniert ist, mit welcher Kreativität die Damen und Herren Verschwörungsideologen, Reichsbürger, Querdenker und restliche Wirrwutzis hier alle möglichen und unmöglichen Begründungen ausspinnen, warum und wieso es doch so ist. Da werden sich irgendwelchen dunklen Mächte, Außerirdische, Geheimverträge und wat weiß ich noch alles ausgedacht und der am meisten gehörte Satz ist „Aber eigentlich ist es ja so und so und nicht so, wie es real ist.“

Ich verstehe nicht, wie solche Menschen mit so einem infantilen Weltbild so lange durchs Leben gekommen sind. Und anders als infantil kann ich solche Herrschaften nicht bezeichnen, für die eine Verfassung nur eine Verfassung ist, wenn „Verfassung“ draufsteht. Oder ein Friedensvertrag nur ein Friedensvertrag ist, wenn „Friedensvertrag“ drauf steht. Und die nicht verstehen, dass sowas auch „Grundgesetz“, „2+4 Vertrag“ oder wat weiß ich „Tante Hannis Backbuch“ heißen kann, hauptsache, es erfüllt den Zweck eines solchen Werkes.

Natürlich kann ich verstehen, dass dem Einen oder Anderen die aktuelle Lebensrealität nicht gefällt, dann muss man sich aber doch nicht in solch einen Unsinn stürzen. Wie wäre es denn mal mit Cosplay? Oder ein Volkshochschulkurs in Kunstpunzerei. Oder Pfeifenständer aus Backpflaumen basteln. Das entspannt total!

5 Gedanken zu “Sprechen wir über die Lebensrealität

  1. Und ich dachte ich hätte schon alles gehört, als mir so ein Schwurbelkopp erklären wollte, das Iod im Salz würde aus Reaktorabfällen gewonnen.

    1. Tolle Idee. Iod-131 hat eine Halbwertszeit von 8 Tagen. Da hat das Salz schon nach wenigen Wochen aufgehört zu strahlen.

      *Ironie off*

  2. Ich lach mich scheckig, ….wenn‘s nicht so traurig wär. Viele glauben solchen Unfug lieber als uns Ärzten. Da kann ich erklären soviel ich will. Passt oft nicht so gut. Vielleicht muss man dann sogar was ändern im eigenen Leben? Huch!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.