Michelle Obama und die Meerschweinchen

Es gibt Dinge in den großen Weiten des Internets, die ich lese und mir denke „Alter Vattern, habt ihr einen Batscher!“ und klicke weiter. Und manchmal sitze ich vor meinem PC und habe den unwiderstehlichen Drang, zukünftig nur noch niedliche Meerschweinchen-Videos anzuklicken. Und Alpakas. Und Katzen. Hauptsache es spricht nicht und ist niedlich.

Das war auch der Fall, als ich die Tage erstmals mit einer Verschwörungstheorie konfrontiert wurde, die abstruser nicht sein kann. Es gibt tatsächlich Menschen, die behaupten, dass Michelle Obama keine Frau sei, sondern ein Transvestit, der sich nur als Frau zurechtmacht. Und das nur, weil Barack Obama schwul sei, so aber nicht zum US-Präsidenten gewählt worden wäre. Ihre zwei Töchter hat Frau Obama wahrscheinlich in der Tupper-Box ausgebrütet oder was weiß ich.

Und ja, es gibt Menschen, die glauben das. Unbesehen. Auch wenn man weiß, dass dieses Gerücht auf einen „Witz“ des (wie sie selbst von sich schreibt) „durchgeknallten Schandmauls von Hollywood“ Joan Rivers zurückgeht. Die hat diese Bemerkung einmal rausgehauen, als ihr Journalisten zu sehr auf die Nerven gingen. Jetzt ist das Problem, dass dieser als Scherz gemeinte Ausspruch auch einigen ultra-rechten „Journalisten“ zu Ohren kam. Und wenn wir eines über Nazis wissen, dann das, dass sie mit Humor absolut nichts anfangen können. Deswegen haben die das auch ernst genommen. Ehrlich. Glaubt mir das. Dafür müssten sie erstmal den Stock aus ihrem Hintern ziehen.

Nun gut, in den rechten Kreisen der USA verbreitete sich dieses Gerücht recht schnell und dank des Internets verbreitete sich dieser Blödsinn dann auch in Deutschland. Zuerst nur unter den hiesigen Nazis, dann auch unter den restlichen Aluhüten. Dass so eine irrsinnige Behauptung schon mit klarem Menschenverstand zu widerlegen ist, das interessiert diese Klientel natürlich nicht. Alle Gegenargumente, die man als vernünftig denkender Mensch anbringen könnte, werden natürlich als Fälschungen und Manipulationen abgetan. Und die Aluhüte ziehen sich noch tiefer in ihre Wagenburg zurück.

Naja, sei es wie es will… ich schaue mir jetzt Meerschweinchen-Videos an. Meerschweinchen sind niedlich…

P.S. Übrigens, ich persönlich habe ja gehört, dass Michelle Obama früher ein Dackel war. Ja ehrlich. Achtet mal auf Bilder von ihr in Hosen, da ist ein Bein immer dicker als das andere. Da versteckt sie ihre Rute drin!

P.P.S. Die vorherige Bemerkung war humoristischer Natur und ist nicht ernst gemeint!

P.P.P.S. Ich brauche mehr Meerschweinchen-Videos!

5 Gedanken zu “Michelle Obama und die Meerschweinchen

  1. Hillary Clinton soll ja ein Reptiliod sein. Eine feine Gesellschaft ist das da in Washington … Oh …. sh*t! Jetzt hab ich was gesagt… Hätt ich bloß mein Maul gehalten …

  2. Dass die Oberwellen des Quiekens von Meerschweinchen von bösen Mächten zur Gedankenkontrolle argloser Bürger verwendet werden ist dir aber schon bekannt?

    Damit bringen „Sie“ uns dazu, die Medikamente der Farmer-Mafia zu nehmen, uns impfen zu lassen, linksliberal zu wählen und diesen Klimaunsinn zu glauben. Außerdem machen „Sie“ uns damit empfänglicher für Kämmtrails.

    Meerschweinchen sind unser Untergang!!!!1111einself

      1. Das tut mir jetzt natürlich unendlich leid.

        Bei Interesse gebe ich kostenlose Kurse, wie man bei der kommenden Weltherrschaft der Katzen ziemlich glimpflich bei weg kommt.

  3. Meerschweinchen … Meerschweinchen … Da war doch was.

    Ach ja, Der aktuelle POTUS hat sich eins auf das Haupt transplantieren lassen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.