Die 13 satanischen Blutlinien

Das im Jahr 2000 erschienene Buch „Die 13 satanischen Blutlinien: Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden“ des Niederländers Robin de Ruiter ist eine der Grundlagen des Verschwörungsglaubens. In ihm finden wir die Grundformen zahlreicher Narrative, die wir auch heute noch immer wieder hören und lesen.

Worum geht es in dem Buch? Der Autor Robin de Ruiter breitet hierin eine krude Mischung aus zahlreichen Verschwörungserzählungen aus. Dabei stellt er Behauptungen auf, reißt Zitate aus dem Zusammenhang und stellt Sachverhalte so lange falsch dar, bis sie in sein Verschwörungskonstrukt passen. Funktioniert das nicht, deutet er Dinge oder Vorkomnisse an. Auch verwendet er als Quellen gefälschte Dokumente und stellt diese als echt dar, beispielsweise die „Protokolle der Weisen von Zion“ oder das „Handbuch der Judenfrage“. Seine Theorien sind zutiefst antisemitisch.

De Ruiter geht davon aus, dass es 13 satanische Blutlinien in der Welt gibt, die sich auf 500 Familien (natürlich größtenteils Juden) aufteilen. Diese Familien beten Satan an und wollen durch okkulte Praktiken, teuflische Rituale, wirtschaftliche Macht etc. die „Neue Weltordnung“ installieren. (1)

In dieser neuen Weltordnung herrschen dann diese 500 Familien und die restliche Menschheit lebt in Sklaverei, um ihnen zu dienen. Um dies zu erreichen soll zuerst die Weltbevölkerung massiv reduziert werden und dann durch den „Bevölkerungsaustausch“ eine „eurasisch-negroide Mischrasse“ geschaffen werden.

Als Werkzeuge, um dies zu erreichen, fungieren an erster und wichtigster Stelle die Illuminaten, gefolgt von den Freimaurern sowie römisch-katholischen und russisch-orthodoxen Priestern. Die Serviceclubs wie Rotary, Lions, Kiwanis etc. sind de Ruiters Meinung nach übrigens so etwas wie Einstiege in die Verschwörungswelt. In ihnen soll wohl gesichtet werden, welche Personen für den großen Plan etwas taugen.

Die Illuminaten müssen bei der Einführung in den Orden menschliches Blut trinken und menschliches Fleisch essen. Die meisten sind daraufhin süchtig danach und bevorzugen das Blut von Kindern, die man vorher gequält bzw. erschreckt hat. In den USA soll es unterirdische „Farmen“ geben, wo speziell Kinder gezüchtet werden. Dieses Narrativ kennen wir heute unter dem Stichwort „Adrenochrom“.

Um die „Neue Weltordnung“ zu etablieren, bedienen sich diese Gruppen verschiedener Strategien. Dazu gehört die Steuerung der Medien und Kommunikationsmittel, die Frühsexualisierung bzw. die Verbreitung der Pornographie zur Zerrüttung des traditionellen Familienbildes oder die Unterwanderung der Wissenschaft. Also auch hier wieder zahlreiche Punkte, die wir so oder in leicht abgeänderter Form auch heute noch immer wieder lesen.

Ein weiterer Baustein zur NWO ist laut dem Autor das Gedankenkontrollprogramm „Monarch“, das von Josef Mengele im Konzentrationslager Auschwitz entwickelt worden sein soll. Hier sollen Menschen so „programmiert“ werden, dass sie beispielsweise als Attentäter, Drogenkuriere, Saboteure „Zuchtvieh“ oder Sex-Agenten (vom Sex scheint der Autor doch sehr besessen zu sein) eingesetzt werden können.

Zu den bedeutendsten Illuminaten-Familien sollen die Familien Rothschild, Warburg, Rockefeller, DuPont, Russell, Onassis, Bundy, Freeman, Kennedy, Collins, Astor und Li. Die „Geschichte“ dieser Familien – jedenfalls, wie der Autor sie sieht – wird in jeweils einem Kapitel ausgebreitet und wir finden hier wirklich alle Narrative gängiger Verschwörungserzählungen, die wir uns nur denken können. Kabbalismus, Hexenglauben, die Federal Reserve Bank, die City of London und so weiter und so fort. Der größte Teil natürlich ekelhaft antisemitisch und „belegt“ nur mit Behauptungen und Andeutungen.

Natürlich ist auch die Organisation B’nai B’rith mit von der Partie, angeblich als private Geheimdienstorganisation der Familie Rothschild. Weiter gehören dann laut dem Autor noch die Bilderberger und die Trilaterale Kommission mit zu dem Organisationsgeflecht.

Glaubt man de Ruiter, ist die wissenschaftliche Macht der Illuminaten fast grenzenlos. Angeblich können sie durch den Gebrauch von Elektrowellen Menschen in jederlei Art und Weise manipulieren. Weiterhin experimentieren sie mit Impfungen, Hypnose, Gehirnimplantaten, Gehirnwäsche, Drogen und anderen Möglichkeiten, Menschen „in Roboter zu verwandeln.“

Auch die Abschaffung des Bargelds gehört natürlich zur Vorbereitung der NWO. Stattdessen sollen wir einen Mikrochip in die Stirn implantiert bekommen.

Übrigens, der Satan erscheint auch in leiblicher Form. Hauptsächlich natürlich den Rothschilds, stehen diese doch an der Spitze der Illuminaten, der Blutlinien und einfach allem, aber auch sonst. Beispielsweise beim alle 28 Jahre stattfindenden „Feast of the Beast“.

Laut diesem Machwerk steckten die Illuminaten hinter so ziemlich allen Ereignissen der Geschichte. Der Erste Weltkrieg, die Oktoberrevolution, die Weltwirtschaftskrise, der Aufstieg Hitlers (dessen Vater übrigens ein unehelicher Abkömmling der Rothschilds war), der Zweite Weltkrieg… alles die Illuminaten. Auch AIDS stammt aus den Illuminaten-Labors, behauptet de Ruiter. Außerdem propagieren sie noch Abtreibungen, unterminieren die katholische Kirche und arbeiten mit den Mormonen, Scientology oder den Zeugen Jehovas zusammen.

Es ist schon ein wirklich ekelhaftes Buch, dass de Ruiter hier zusammengebastelt hat. Die Kapitel, in denen der Autor den Holocaust leugnet und die Konzentrationslager negiert, habe ich hier tatsächlich weggelassen. Da saß ich hier vor meinem PC und konnte nur noch mit dem Kopf schütteln, so einen hoch gefährlichen, antisemitischen Unsinn kann doch kein halbwegs vernünftiger Mensch ernst meinen.

Dieses Buch, ich kann es nicht anders ausdrücken, ist brandgefährlich!

(1) Auf die Kapitel, in denen es um die Herkunft dieser Blutlinien geht, gehe ich hier nicht ein, das sind derart krude Ausführungen, da wird man ja selber bekloppt im Kopf, wenn man das alles aufdröseln will. Alter Vattern…