Gelesen: Ernst, Edzard: SCHMU – Schein-Medizinischer Unfug

Edzard Ernst ist wohl der ausgewiesenste Experte in Sachen alternativmedizinischer Pseudo-Therapien. Professor Ernst besitzt Integrität, Weisheit und Erfahrung ebenso wie wissenschaftliche Belege. Er ist der Anwalt der Patienten und schreckt nicht davor zurück, sich offen und eindeutig gegen Unsinn auszusprechen sagte Simon Singh über ihn. Und in seinem neuen Buch, das vor kurzem im Hannoveraner JMB-Verlag erschienen ist, macht er seinem Ruf als Patientenanwalt alle Ehre.

„SCHMU – Schein-Medizinischer Unfug“ heißt das 276 Seiten umfassende Buch, das eigentlich jeder lesen sollte, wird doch jeder von uns das eine oder andere Mal zum Patienten. Und gerade, wenn es schwerere Krankheiten sind, die man sich einfängt, ist die Gefahr hoch, auf scheinmedzinischen Unfug hereinzufallen. Das ist recht einfach, gibt es doch zahlreiche Varianten, von Homöopathie über Schüßler-Salzen bis hin zu Pseudotherapien mit MMS, die von sehr seriös wirkenden „Therapeuten“ angepriesen werden.

Ernst führt den Leser zuerst in die Grundlagen der wissenschaftlichen Medizin ein, zeigt die strukturellen Unterschiede zu Pseudo-Therapien auf und geht auch darauf ein, wieso man nicht auf Meinungen von Prominenten hören soll und wo der Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität liegt.

Auch zeigt er auf, wie Pseudo-Therapeuten arbeiten, von der Panikmache, hin zu den verschiedenen Heilsversprechen. Er erklärt, was hinter der immer wieder beschworenen „Ganzheitlichkeit“ steckt und welche ethischen Probleme sich aus scheinmedizinischen Unfug ergeben.

Besonders interessant ist das Kapitel um „Forschung und Forscher“. Hier erklärt er, wie „Forschung“ in der Alternativmedizin abläuft und erklärt, wie man guter von schlechter Forschung unterscheiden kann. Auch hier geht Ernst wieder auf die Werbung ein und wie man unseriöse Versprechungen erkennt. Der Autor versetzt sich in den Kopf eines Nutzers von Alternativmedizin, erläutert, was hinter Heilpraktikern zu halten ist und beleuchtet die Rolle des medizinischen Personals innerhalb des SCHMU-Komplexes.

Ein besonders wichtiges Kapitel richtet sich an Patienten und Verbraucher. Hier steht Ernst an der Seite der Menschen, die sich teilweise in Extremsituationen befinden und hilft ihnen, seriöse von unseriösen Versprechungen zu unterscheiden. Er schaut sich auf dem alternativmedizinischen Buchmarkt um, erklärt, wann und warum die wissenschaftliche Medizin an ihre Grenzen stößt und geht auf die Erwartungen ein, die Patienten an scheinmedizinischen Unfug stellen.

Zum Abschluss des Buches zeigt Edzard Ernst die skurrilen Blüten auf, die die Alternativmedizin so treibt.

Edzard Ernst schreibt nie belehrend oder von oben herab, sondern immer auf Augenhöhe mit dem Patienten. Immer wieder streut er Anekdoten ein und auch schwierige Erklärungen kann er lesergerecht Aufarbeiten. Von daher ist die Lektüre genauso unterhaltsam wie lehrreich. Dies ist auch ein großer Verdienst der Übersetzerin Alexa Waschkau, die Ernsts Buch mit viel Fingerspitzengefühl und Können ins Deutsche übertrug.

Alles in allem kann man nur sagen, dass dieses Buch in keinem Haushalt fehlen sollte, spart es doch eine Menge Geld (wenn man nicht auf SCHMU hereinfällt) und mitunder das Leben retten kann (wenn man nicht auf SCHMU hereinfällt).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.