Ihr seid doch Spinner!

Irgendwo in Düsseldorf. Ein Rettungswagen fährt mit Sondersignal an einer Demonstration von „Covid-Rebellen“ vorbei. Dann hört man über Lautsprecher, wie einer der Sanitäter „Ihr seid doch Spinner!“ sagt. Die Covidioten empören sich. Das Video wird geteilt, landet auf Twitter und dort zum größten Teil bejubelt, weil endlich der Sanitäter den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Einen Tag später entschuldigt sich die Berufsfeuerwehr Düsseldorf bei Twitter. Der Mitarbeiter des DRK, der diese Aussage getätigt hat, hätte nicht professionell reagiert. Außerdem berichtet der Spiegel, dass mit dem Sanitäter ein „Disziplinargespräch“ mit „offenem Ausgang“ geführt würde.

Gut, man kann das natürlich so sehen. Vielleicht war die Reaktion des Sanitäters auf die Covidioten-Demonstration nicht professionell, aber ich kann den Mann so gut verstehen. Ich habe nämlich auch die Schnauze voll, von dieser kleinen Gruppe von Wohlstandsmaden, die mit ihren kruden Thesen, mit ihrem Hass und ihrem Gegeifer immer mehr und mehr das gesellschaftliche Klima vergiftet. Und ja, es ist ja nur eine kleine, aber immens laute Gruppe. Man kann sich so ziemlich jede Umfrage anschauen, noch immer ist eine stabile Mehrheit weit jenseits der 60 Prozent für die Corona-Schutzmaßnahmen. Es ist viel mehr so, dass diese Schreier, die noch immer nicht den Ernst der Lage erkannt haben, die die Pandemie leugnen, die Menschen von Impfungen abhalten wollen, den Großteil der Bevölkerung am Nasenring durch die Arena ziehen und vorführen wie einen Bullen bei der Landwirtschaftsschau.

Und natürlich laufen immer die Handykameras mit, diese Geißel unserer Zeit. Denn mit diesen Videos kann man sich ja in seinen Kreisen der „Telegram“-Gruppen wichtig machen und sich groß tun, was man doch für ein toller Hecht ist, wie mutig man sich gegen das System stellt und dann den Jubel der restlichen Covidioten in Empfang nehmen und sich selber mal toll fühlen, wenn man schon in seinem restlichen Leben nichts auf die Reihe bekommt.

Ich habe die Schnauze voll davon, wie sich diese wohlstandsverwahrloste Horde bspw. bei Facebook oder Twitter auf jede Meldung zu Impfungen oder Corona stürzen und dort ihren Hass, ihre Hetze und ihre Lügen verbreiten.

Ich habe die Schnauze voll von den gewissenlosen Anführern und Aufpeitschern dieser Szene, die sich ja nur die Taschen auf Kosten ihrer Gefolgschaft voll machen wollen.

Ich habe die Schnauze voll von sogenannten Wissenschaftlern, die diesen Menschen ihre Pseudowissenschaftlichkeiten liefern, nur um sich selbst profilieren zu können, um ihre Büchlein an den Covidioten zu bringen.

Ich habe die Schnauze voll von dieser ganzen Hetze, die ein Klima der Verunsicherung, der Unzufriedenheit und der Spaltung generieren.

Ja, wir haben Meinungsfreiheit und wenn sich diese Menschen öffentlich blamieren wollen, dann sollen sie es auch gerne tun, denn das fällt ja letztendlich auf sie zurück, wenn die ganze Sache vorbei ist. Aber man muss diese Menschen doch nicht auch noch hoffieren. Wie Erich Kästner dareinst so schön sagte:

Was immer auch geschieht,
nie sollt ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht,
auch noch zu trinken!

Ja, wir haben Meinungsfreiheit. Aber manche Meinungen sind einfach scheiße und ich wünsche mir, dass alle ernstzunehmenden Zeitungen, Zeitschriften und Journale mit einem großen Bild auf dem Cover herauskommen. Ein Bild von Nelson Munz, wie er laut HA! HA! ruft und auf die Covidioten zeigt.

Ich habe die Schnauze so voll.

[EDIT 13.03.2021 – Wie der Volksverpetzer berichtet, wird es außer dem Gespräch keine weiteren disziplinarischen Maßnahmen gegen den Sanitäter geben. GUT SO!]